Nach der Corona-bedingten Absage einiger FotoReisen war ich sehr froh, dass es nun Endlich wieder los gehen sollte! Dieses Mal stand das Allgäu auf dem Plan, natürlich  mit der FF-Fotoschule (https://www.ff-fotoschule.de) und dem Trainer Hans Altenkirch (https://www.fineart-panorama.de).
Am Freitag, den 18. September startete ich direkt nach dem Dienst aus Bad Bergzabern und kam staufrei pünktlich um 10 Uhr 30 bei der Gruppe an und es ging direkt los mit dem fotografieren an der bekannten Kirche St. Coleman in Schwangau. Weiter ging es an den Hergradsrieder sowie den Iliasberg-See, wo sich das Wetter leider von seiner grauen Seite zeigte. Auf der fahrt weiter zum Kochelsee wurde der Himmel aber zum Glück immer freundlicher und blauer. Nach dem Einchecken im "Gasthof zur Post" machte ich mit Petra zunächst einen kurzen Spaziergang durch Kochel (wo sich uns außer Heckenschneidern nix besonderes bot). Zum Abendessen starteten wir nach Schlehdorf, wo wir im "Klosterbräu" lecker speisten. Direkt am Parkplatz lag unser Fotospot für den Sonnenuntergang, nämlich die "3 Brüder", wie die Bekannten Bootshäuser dort genannt werden. Bei klarem Himmel blieben einige noch länger am See, um nach einem kleinen Getränk noch die Milchstraße über dem See abzulichten! Dies war eine gute Entscheidung, sollte es doch die vorerst letzte klare Nacht werden...
Am Samstag Ging es schon um 6 Uhr zurück an die Bootshäuser in Schlehdorf, doch der Sonnenaufgang versteckte sich hinter einer dicken Nebelschicht. Doch auch so entstanden schöne Motive! Auf dem Rückweg zum Frühstück sahen wir den Nebel in Kochel aufreissen, so dass ich noch einmal schnell an den See zurückkehrte. Nach dem Frühstück fuhren wir weiter zum benachbarten Walchensee und machten unterwegs einen Zwischenstopp im Walchensee-Kraftwerk. Am Walchensee konnten wir uns mit Filtern und Langzeitbelichtung so richtig austoben! Weiter ging unsere Fahrt schließlich zum Barmsee, wo wir nach einer kurzen Wanderung gemütlich einen Platz am Seeufer einnahmen. Dort verbrachten wir die Zeit bis zum Sonnenuntergang, der uns ein tolles Alpenglühen bescherte! Danach gab es ein leckeres Abendessen im "Landgasthof Sonnenhof" in Klais bevor wir in das "Hotel Alpenhof" in Oberau eincheckten.
Der Wecker klingt am Sonntag schon um 5 Uhr 15 da wir pünktlich zum Sonnenaufgang am Geroldsee sein wollten. Und dieses Mal bot sich uns ein herrliches Wetter mit Wolken, Licht und Nebelschwaden, die über den See zogen! Nach dem Frühstück trat der Großteil der Gruppe die (für viele lange) Heimfahrt an, doch zusammen mit Hans und Andreas startete ich nochmal zur Locationsuche. Am Isarstausee wurden wir nicht so richtig fündig, allerdings zeigte sich auch hier ein schöner Bergblick. Umso erfolgreicher war aber die Fahrt zur Kirche von Bamberg, wo wir sogar noch eine Wiese mit vielen Herbstzeitlosen fanden. Danach trennten sich am Hotel auch unsere Wege, doch für mich ging es nicht weit, denn in Garmisch ging danach der Rest meines Urlaubs los! Davon könnt ihr dann demnächst hier mehr erfahren :)
Vielen Dank an Hans Altenkirch, für diese kurze aber eindrucksvolle Reise! Es war wie immer ein Genuss!
Back to Top